Aktuelles

Geschwisterkinder gehen nicht in die selbe Gruppe: 

Liebe Eltern,

wir als Team der Kita Abenteuerwelt haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschlossen Geschwisterkinder nicht mehr in einer Gruppe zu betreuen.

Sie fragen sich nun bestimmt warum…?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich Geschwisterkinder gegenseitig in ihrer Entwicklung hemmen und sich in getrennten Gruppen unabhängiger und freier entwickeln können.

Geschwisterkinder sind oft aufeinander fixiert, ihnen fällt es oft schwerer Freundschaften zu schließen, da sie wissen sie haben sich gegenseitig. Vor allem jüngere Geschwister verlassen sich auf ihren großen Bruder oder Schwester.

Die großen Geschwister nehmen die Rolle des Beschützers oder von „Mama“ oder „Papa“ unbewusst ein. Sie denken Sie müssen sich kümmern. So ist es für Sie schwer sich frei und ungezwungen zu entwickeln, zu entfalten, Freundschaften zu schließen und soziale Kontakte zu knüpfen. Jüngere Geschwisterkinder werden langsamer selbstständig, sie verlassen sich darauf mein Bruder / Schwester helfen mir. Es kann passieren das Geschwister um die Gunst und Aufmerksamkeit der Erzieherin des Erziehers in Wettstreit treten. Ein Geschwisterteil kann sehr dominant sein und möchte alles bestimmen was z.B. der Bruder oder die Schwester zu tun und zu lassen haben.

Es sollte heißen „Mach dein eigenes Ding!“ Jedes Kind sollte die Möglichkeit bekommen sich frei und ungezwungen entwickeln und entfalten zu können.

Aus diesen Gründen haben wir uns so entschieden.

Ihr Kita-Team der Abenteuerwelt


Merkblatt zu Erkältungssymptomen ⇒ Erkältungssymptome

1.) Testung auf das SARS-CoV-2-Virus
2.) Einreise aus Hochrisiko- und Virusvariantengebieten ⇒ Infos erhalten Sie hier…